mail phone share arrow

AGB Colleges und Trainings für buchende Unternehmen

Die Anmeldung

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns umgehend eine verbindliche Anmeldebestätigung. Die Anmeldungen werden nach Datum des Eingangs bearbeitet. Sollte eine gewünschte Veranstaltung bereits ausgebucht sein, erhalten Sie rechtzeitig eine Information von uns.

Die Veranstaltungsorte

Mit der verbindlichen Anmeldebestätigung erhalten Sie die genaue Adresse mit einer Anfahrtsbeschreibung. Wenn eine Veranstaltung länger als einen Tag dauert, ist eine Übernachtung vorgesehen. Eine Anreise am Vorabend einer Veranstaltung ist möglich. Bitte nennen Sie uns Ihren An- und Abreisetag auf dem Anmeldeformular.

Der Beginn Ihrer Veranstaltung

Die Veranstaltungen beginnen um 9.00 Uhr und dauern im Normalfall bis 17.00 Uhr, sofern der Teilnehmerkreis in Abstimmung mit dem Referenten nichts anderes vereinbart.

Die Übernachtung

Wir haben Einzelzimmer mit Frühstück zu Sonderkonditionen vorreserviert. Bitte bezahlen Sie direkt an der Rezeption bei Ihrer Abreise. Die Übernachtungskosten entnehmen Sie bitte dem Anmeldeformular oder der Anmeldebestätigung.

Die Kosten

Die angegebenen Preise für die Veranstaltungen sind ohne Mehrwertsteuer ausgewiesen. Sie beziehen sich auf die Teilnahme mit kompletten Arbeitsunterlagen und die Verpflegung während der Pausenzeiten (Getränke, Kaffeepausen und Mittagessen).
Die Übernachtung, Getränke und Verpflegung nach Ende der Veranstaltung sind nicht im Trainingspreis enthalten. Sie erhalten eine Woche vor Veranstaltungsbeginn Ihre Rechnung.

Die Rücktrittskosten

Wenn Sie nach Ihrer verbindlichen Anmeldung nicht persönlich an der von Ihnen ausgewählten Veranstaltung teilnehmen können, haben Sie die Möglichkeit, eine andere Person zu benennen, die für Sie teilnimmt.
Ansonsten werden wir wie folgt berechnen:

Bis vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn: keine Rücktrittskosten                                                   Bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn: 50% des Trainingspreises                                             Zwei Wochen oder später vor Veranstaltungsbeginn: Berechnung des vollen Trainingspreises    

FÜHRUNGS-, VERTRIEBS- und AZUBI-College gelten, unabhängig von der gewählten Zahlungsmodalität, als eine Veranstaltung. Als Veranstaltungsbeginn gilt der erste Tag des ersten Moduls.

Es kann vorkommen, dass eine Veranstaltung abgesagt wird. Dann entstehen Ihnen natürlich keine Kosten. Sie erhalten nach Möglichkeit einen Alternativtermin von uns für Ihre gebuchte Veranstaltung.

Die Teilnahmebestätigung

Mit der Teilnahme an unseren Veranstaltungen haben Sie sich zusätzliches Wissen erworben. Und damit Sie diese Fortbildung dokumentieren können, erhalten Sie von uns eine Bestätigung über die Teilnahme an dem von Ihnen besuchten Training.

 

AGB E-Learning für buchende Unternehmen

1.      Geltungsbereich

(1)   Das Weiterbildungsangebot im Rahmen der E-Learning-Plattform und der angebotenen Kurseinheiten richtet sich ausschließlich an Mitgliedsunternehmen, Vertragslieferanten der Einkaufsbüro Deutscher Eisenhändler GmbH sowie an dem Weiterbildungsangebot interessierte Unternehmen, die noch nicht in einer Geschäftsbeziehung zur Einkaufsbüro Deutscher Eisenhändler GmbH stehen. Weiterbildungsangebote werden von der E/D/E Akademie, der für das Bildungsangebot der Einkaufsbüro Deutscher Eisenhändler GmbH zuständigen Abteilung für Qualifizierungsangebote ausgesucht, gepflegt oder  eigenständig entwickelt. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Plattform des Learning Management Systems (nachfolgend LMS) sowie der angebotenen E-Learning-Kurse und alle übrigen in diesem Zusammenhang angebotenen und erbrachten Leistungen zwischen der Einkaufsbüro Deutscher Eisenhändler GmbH, EDE-Platz 1, 42389 Wuppertal (im Folgenden Anbieter) und dem Mitglieds-/Lieferantenunternehmen (im Folgenden Vertragspartner).

(2)   Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich. Allgemeine Geschäftsbedingungen sowie eventuelle Einkaufsbedingungen der Vertragspartner finden keine Anwendung. Sie werden auch dann nicht Vertragsinhalt, wenn der Anbieter nicht ausdrücklich widerspricht. 

(3)   Mit der Buchung der Teilnahme an einem E-Learning-Kurs und der Nutzung des LMS erklärt sich der Vertragspartner mit der Geltung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingung einverstanden.

 
2.      Vertragsschluss; Verfügbarkeit der Plattform und der Kursinhalte

(1)   Die Präsentation, Beschreibung und Preisangaben von E-Learning-Kursen (inkl. E-Learning Kurse im Rahmen einer Flatrate) und des LMS auf Webseiten und in Informationsmaterialien des Anbieters stellen kein Angebot dar und können von dem Anbieter jederzeit vor der Annahme der Bestellung eines E-Learning-Moduls zurückgezogen oder geändert werden.

(2)   Die buchbaren E-Learning-Kurse und Flatrate Modelle sind auf der Internetseite www.ede-akademie.de dargestellt. Durch Betätigung des Buttons „Zum Anmeldeformular“ erfolgt lediglich eine Vorauswahl des E-Learning-Kursmoduls, nicht jedoch eine verbindliche, kostenpflichtige Anmeldung zu einem Kurs oder der Nutzung der Plattform. Der Vertragspartner wird dann zu einem Registrierungsformular weitergeleitet. Dieses ist vollständig und korrekt auszufüllen. Die Verwendung nicht wahrheitsgemäßer Angaben ist nicht erlaubt. Zukünftige Änderungen der dort abgefragten Daten sind unverzüglich anzuzeigen. Vor Absendung des Registrierungsformulars durch Betätigung des Buttons „Zahlungspflichtig abschicken“ hat der Vertragspartner zu bestätigen, dass er diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Datenschutzerklärung für die Nutzung des LMS und der Teilnahme an E-Learning-Kursen gelesen hat und mit ihrer Geltung einverstanden ist.

(3)   Durch Absendung des Registrierungsformulars durch Betätigung des Buttons „Zahlungspflichtig abschicken“ kommt noch kein Vertrag über die Nutzung des LMS und der E-Learning-Kurse zustande. Hierin ist lediglich ein Angebot des Vertragspartners zum Abschluss eines Nutzungsvertrages mit dem Anbieter zu sehen. Die Annahme erklärt der Anbieter dadurch, in dem er dem Vertragspartner eine Bestätigungs-E-Mail an dessen, im Registrierungsformular hinterlegte E-Mail-Adresse zuschickt. Der Vertrag zur Teilnahme an dem E-Learning-Kursmodul kommt in dem Moment zustande, in dem der Vertragspartner diese Bestätigungs-E-Mail erhält. Die Rechnung für die Teilnahme erhält der Vertragspartner vom Anbieter in Papierform an die im Registrierungsformular angegebenen Unternehmensanschrift.

(4)   Der Zugang zum LMS und den Inhalten der E-Learning-Kurse erfolgt passwortgeschützt durch Verwendung der in der Bestätigungs-E-Mail dem Vertragspartner zugeteilten Zugangsdaten. Sofern der Vertragspartner mehrere Teilnehmer des Unternehmens zu dem E-Learning-Kurs über das Registrierungsformular angemeldet hat, erhält jeder Teilnehmer eine E-Mail mit eigenen Zugangsdaten. Die Zugangsdaten sind jeweils nur für einen Teilnehmer gültig, von diesem geheim zu halten und nicht übertragbar.

(5)   Der Vertragspartner ist dafür verantwortlich bei ihm die technischen Voraussetzungen für den Zugang zum LMS, auch nach dessen technischer Weiterentwicklung, insbesondere hinsichtlich der eingesetzten Hardware und Betriebssystemsoftware, der Verbindung zum Internet einschließlich der Sicherstellung der Verbindungsgeschwindigkeit, der aktuellen Browsersoftware und der Akzeptanz der vom Server des Anbieters übermittelten Cookies. Die Kosten hierfür trägt der Vertragspartner.


3.     
Leistungspflichten; Erreichbarkeit des LMS und der E-Learning-Kurse

(1)   Die Inhalte eines E-Learning-Kurses oder eines Flatrate Modells sind in der Leistungsbeschreibung festgelegt. Die Leistungsbeschreibung ist auf der Webseite www.ede-akademie.de zu jedem E-Learning-Kurs/Flatrate Modell abrufbar. Aussagen und Erläuterungen zu den E-Learning-Kursen/Flatrate Modellen in Werbematerialien sowie auf der Website der E/D/E Akademie sind als Beschreibung der Beschaffenheit und nicht als Garantie oder Zusicherung einer Eigenschaft zu verstehen.

(2)   Dem Vertragspartner wird der Zugang zum LMS und der gebuchten E-Learning-Kurse oder Flatrate-Modelle für in der Leistungsbeschreibung definierten Laufzeit gewährleistet. Der Vertragspartner schuldet die in den Bestelldokumenten und in der zugesandten Rechnung festgelegten Vergütung.

(3)   Der Anbieter behält sich das Recht vor, jederzeit E-Learning-Kurse abzusagen, zu verändern oder zu verschieben. Führt eine solche Veränderung zu einer wesentlichen Beschränkung eines verfügbaren Kurses, so ist der Vertragspartner berechtigt, den Vertrag ohne Einhaltung einer Frist zu kündigen.

(4)   Es steht im Ermessen des Anbieters, ob nach Beendigung eines Kurses, Zertifikate über die Teilnahme ausgestellt werden.

(5)   Der Anbieter garantiert nicht die durchgängige Verfügbarkeit sämtlicher angebotener E-Learning-Kurse (auch im Rahmen eines Flatrate-Modells) oder die Erreichbarkeit des LMS. Sofern der Anbieter nicht in der Lage ist, eine Buchung der Teilnahme an einem E-Learning-Kurs des Vertragspartners zu verarbeiten und zu erfüllen, kann der Anbieter diese ohne weitere Haftung zurückweisen. Der Anbieter wird den Vertragspartner hierüber umgehend durch Hinweis auf der Webseite www.ede-akademie.de informieren. Bereits empfangene Leistungen sind dem Vertragspartner dann zurückzuerstatten.


 4.      Nutzerkonten und Umgang mit Zugangsdaten; Gewährleistung des Datenschutzes

Sobald der Vertragspartner von einem Missbrauch der Zugangsdaten erfährt oder der Verdacht des Missbrauchs durch einen Dritten besteht, hat er dies dem Anbieter umgehend mitzuteilen. Der Vertragspartner haftet für alle Folgen einer Nutzung durch Dritte, sofern der Missbrauch der Zugangsdaten von ihm vorsätzlich oder fahrlässig zu vertreten ist.

(1)   Der Anbieter ist berechtigt, das Konto des Vertragspartners bei Verstößen gegen diese Bedingungen, zeitweilig oder dauerhaft zu sperren und das Vertragsverhältnis fristlos zu kündigen. Nach einem derartigen Vorfall darf sich der Vertragspartner nicht ohne vorherige ausdrückliche Zustimmung des Anbieters erneut registrieren.

(2)   Für die nähere Ausgestaltung des Umgangs mit personenbezogenen Daten verweisen wir auf die Datenschutzerklärung.


5.
Einbindung von Fremdinhalten

Der Anbieter bindet neben eigenen Funktionen unter Umständen auch Angebote Dritter ein oder verlinkt auf diese. Drittangebote werden als solche gekennzeichnet. Für diese Drittangebote und deren Inhalt ist der Anbieter nicht verantwortlich.


6. Nutzungsdauer; Recht zur außerordentlichen Kündigung

(1) Die Laufzeit der E-Learning-Kurse oder Flatrate Modelle wird in der jeweiligen Leistungsbeschreibung festgelegt. Das Nutzungsrecht an dem LMS richtet sich nach der in der Kursbeschreibung angegebenen Laufzeit des E-Learning-Kurses/Flatrate Modells und endet spätestens einen Monat nach Kursende.  Einer Kündigung bedarf es nicht.  

(2) Das Recht jeder Partei zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. In Falle der außerordentlichen Kündigung kann der Anbieter den Zugang des Vertragspartners zu dem E-Learning-Kurs oder der Plattform sperren. Die außerordentliche Kündigung hat unter Angabe des Kündigungsgrundes zu erfolgen.

(3) Nach Ablauf der unter Punkt 6 (1) genannten Laufzeit wird das Konto des Vertragspartners geschlossen und dessen Nutzerprofil gelöscht. Aus technischen Gründen ist eine Wiederherstellung des Nutzerprofils nach der Löschung nicht möglich. Daten und veröffentlichte Inhalte, die der Vertragspartner im Rahmen der Verwendung von Kommunikationswerkzeugen (z.B. sogenannte Diskussionsleisten) eingestellt hat, können auch nach Ablauf der Kurslaufzeit weiterhin anderen Nutzern zur Verfügung gestellt werden. Möchte ein Vertragspartner, dass von ihm Veröffentlichte anderen Nutzern nicht mehr zur Verfügung stellen, so muss der Vertragspartner vor Laufzeitende die Löschung vornehmen.


7. Rechte der Nutzer, Veröffentlichungen auf im LMS

(1)   Der Vertragspartner erhält das einfache, auf die unter Punkt 6 (1) befristete Nutzungsdauer und auf Dritte nicht übertragbare Recht zur Teilnahme an dem/den gebuchten E-Learning-Kurs/en und zur Nutzung des LMS. Davon umfasst ist der Zugang zu der Plattform sowie der Zugang zu den Inhalten des ausgesuchten E-Learning-Kurses oder Flatrate Modells.

(2)   Die von dem Anbieter bereitgestellten Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und nur dem Vertragspartner und den angemeldeten Teilnehmern für die unter Punkt 6 (1) definierten Laufzeit zugänglich. An sämtlichen von dem Anbieter oder Drittanbietern bereitgestellten Inhalten können Urheber- oder andere gewerbliche Schutzrechte bestehen (z.B. an Logos Dritter). Die Weitergabe von Zugangsdaten, Kursinhalten und dazugehörigen Dokumenten ist untersagt. Der Nachdruck, die Übersetzung, die Wiedergabe auf fotomechanischen oder vergleichbaren Wegen, die Speicherung und Verarbeitung unter Zuhilfenahme von EDV oder die Verbreitung in Computernetzen sind dem Anbieter bzw. den Urhebern und den Lizenzinhabern vorbehalten. Den Teilnehmern an den E-Learning-Kursen ist es gestattet, Vervielfältigungsstücke für die Eigennutzung anzufertigen.

(3)   Der Anbieter stellt auf der Plattform im Rahmen der E-Learning-Kurse digitale Kommunikationswerkzeuge bereit (z.B. Diskussionsleisten). Sofern der Vertragspartner Inhalte (schriftliche Beiträge) auf der Plattform durch solche Kommunikationswerkzeuge veröffentlicht, bleibt dieser Urheber der Inhalte. Er räumt dem Anbieter jedoch für den Betrieb der Plattform, deren Zusatzfunktionen und zur Darstellung der Inhalte, die einfachen, räumlich und zeitlich unbeschränkten und übertragbaren Nutzungsrechte an denen von ihm auf der Plattform eingestellten Inhalte ein. Insbesondere räumt er dem Anbieter das Recht ein, die jeweiligen Inhalte im Rahmen des LMS zum Abruf in beliebiger Form bereitzustellen und die hierfür erforderlichen Bearbeitungen der Inhalte und Vervielfältigungen vorzunehmen und anderen Nutzern Vervielfältigungen zu gestatten. Der Anbieter behält sich das Recht vor, einzelne Inhalte ohne Angabe von Gründen zu löschen.

(4)   Der Anbieter prüft, sofern hierzu gesetzlich oder behördlich verpflichtet, öffentlich gemachte Inhalte der Vertragspartner.


8. Einstellen von Inhalten; Nutzung der E-Learning-Kursplattform

(1) Beim Einstellen von Inhalten hat der Vertragspartner sicherzustellen, dass ihm die öffentliche Wiedergabe erlaubt ist, hierdurch insbesondere die Schutzrechte und Kennzeichenrechte Dritter nicht gefährdet oder Persönlichkeitsrechte nicht beeinträchtigt werden.

(2) Der Vertragspartner hat weiter sicherzustellen, dass die Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe der von ihm übermittelten Inhalte (insbesondere Texte, Bilder, Grafiken, Videos usw.) im LMS erlaubt sind.

(3) Der Vertragspartner ist verpflichtet, bei der Nutzung der Inhalte und Dienste die anwendbaren Gesetze zu beachten. Jede missbräuchliche Nutzung der Plattform ist untersagt, insbesondere wenn über das LMS Daten unbefugt durch den Einsatz von Software, Schadsoftware, Verfahren der elektronischen Datenverarbeitung oder sonst wie verändert, gelöscht, unterdrückt oder unbrauchbar gemacht werden oder hierdurch die Brauchbarkeit des LMS beeinträchtigt wird. Das Versenden von Kettenbriefen ist ebenfalls untersagt, genauso wie die Belästigung oder ehrverletzenden Äußerungen der übrigen Nutzer durch die auf der Plattform bereitgestellten Kommunikationswerkzeuge (Spam).

(4) Das Verlinken auf rechtswidrige Seiten, insbesondere mit extremistischem, volksverhetzendem oder beleidigendem Inhalt, ist untersagt. Der Anbieter übernimmt hierfür keine Haftung. Für den Inhalt dieser Websites ist ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

(5) Der Vertragspartner verpflichtet sich, Anbieter und Angestellten von jeder Haftung und Kosten eines gerichtlichen Verfahrens sowie Ordnungsgelder, freizustellen, die durch die Inanspruchnahme des Anbieters und dessen Angestellter durch Dritten entstehen, indem der Vertragspartner schuldhaft seine Pflichten aus diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen verletzt. Entsprechendes gilt in solchen Fällen, in denen die Inanspruchnahme seitens einer Verbraucherschutzeinrichtung oder einer Behörde erfolgt. Der Vertragspartner verpflichtet sich, die rechtsverletzende Nutzung nach Aufforderung durch den Anbieter sofort einzustellen. Schadensersatzansprüche des Anbieters und weitere Rechte bleiben unberührt.


9.  Gewährleistung und Haftung

(1) Die Rechte des Vertragspartners bei Sach- und Rechtsmängeln richten sich nach den gesetzlichen Vorschriften. Der Vertragspartner hat etwaige Mängel in nachvollziehbarer Weise dem Anbieter zu melden. Ein Sachmangel liegt vor, wenn der Kurs nicht die vertragliche Beschaffenheit aufweist. Unerhebliche Einschränkung der Tauglichkeit bleiben außer Betracht. Eine Haftung dahingehend, dass die Kurse für die Zwecke des Vertragspartners geeignet sind, wird nicht übernommen.

(2) Der Anbieter haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit für Schäden an Körper, Leben oder Gesundheit. Bei Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner vertrauen darf, haftet der Anbieter auch bei leichter Fahrlässigkeit. Ein Anspruch auf Schadensersatz ist im Falle der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht der Höhe nach auf den Schaden beschränkt, der im Zeitpunkt der Pflichtverletzung als mögliche Folge der Vertragsverletzung typisch und vorhersehbar war.

(3) Der Anbieter haftet nicht für Schäden und Folgeschäden, welche sich aus einer fehlerhaften Anwendung der Lerninhalte und/ oder der Darstellung und/ oder der inhaltlichen Unvollständigkeit der E-Learning-Kurse ergeben. Eine Haftung des Anbieters für Schäden und Folgeschäden, die durch die Anwendung der anbietereigenen oder fremder Lerninhalte aufgrund von nicht sach- und fachgerechten Darstellungen im Rahmen der  E-Learning-Kurse entstehen, ist ausgeschlossen.

(4) Soweit die Haftung ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für Angestellte, Arbeitnehmer, Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters.

(5) Sofern der Anbieter wegen betrieblicher oder technischer Störungen nicht in der Lage ist, einen gebuchten E-Learning-Kurs (auch im Rahmen eines Flatrate-Modells) und das LMS bereitzustellen, wird er eine entsprechende Mitteilung über die Störung auf der Website (www.ede-akademie.de) veröffentlichen. Die Haftung für derartige Störungen sowie für einen Datenverlust ist ausgeschlossen.


10. Vertragssprache; Speicherung und Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

(1) Der Anbieter richtet sich mit dem Kursprogramm und dem LMS an deutschsprachige Nutzer. Die Kommunikation zwischen dem Anbieter und den Vertragspartnern erfolgt in deutscher Sprache. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Datenschutzerklärung, die Leistungsbeschreibungen und Bestätigungs-E-Mails sowie die Lerninhalte selbst stehen daher nur in deutscher Sprache zur Verfügung

(2) Der Anbieter informiert den Vertragspartner über diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Rahmen der Bestätigungs-E-Mail bei Vertragsschluss. Gleichzeitig stehen diese Bedingungen auf der Webseite www.ede-akademie.de zum Abruf bereit (dort unter „AGB“).

(3) Der Anbieter kann diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit und ohne Angabe von Gründen unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen ändern. Wenn der Anbieter diese ändert, wird er die Allgemeinen Geschäftsbedingungen mindestens 30 Tage vor ihrem Inkrafttreten den Nutzern per E-Mail mitteilen. Dabei wird er die Details der Änderung und die Gründe hierfür mitteilen, genauso wie die Widerspruchsmöglichkeit, die Frist und die Folgen der Untätigkeit des Vertragspartners. Die neuen Bedingungen gelten als angenommen, wenn der Vertragspartner ihrer Geltung nicht innerhalb von 30 Tagen nach Zugang der E-Mail widerspricht. Der Widerspruch ist an den Anbieter in Textform zu richten. Widerspricht der Vertragspartner, hat der Anbieter das Recht, zur sofortigen Kündigung und zur Einstellung der Leistung.


11. Schlussbestimmungen

(1) Sollten einzelne Regelungen oder Teile der Regelungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Regelungen nicht berührt. Die Vertragspartner verpflichten sich, eine unwirksame Regelung oder deren Teil durch eine wirksame zu ersetzen, die in ihrem Regelungsgehalt dem wirtschaftlich gewollten Sinn und Zweck der unwirksamen Regelung möglichst nahe kommt. Das Vorgehen gilt bei Vertragslücken entsprechend.

(2) Für Rechtsstreitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag gilt ausschließlich deutsches Recht. Gerichtsstand ist Wuppertal.


Stand August 2017